Hundekauf

Hundekauf eine konsequente Entscheidung f√ľr die ganze Familie.

 

ideo

Unterwegs entdeckt

 

 

Der Airedale begleitet sie mehr als ein Jahrzehnt. Mit dem Kauf beginnt diese wunderbare¬† Langzeitbeziehung. Also ist der Kauf eines Airedales eine konsequente Entscheidung. F√ľrsorge, Akzeptanz der Individualit√§t und eine liebevoll konsequente Erziehung pr√§gen das Miteinander. Unsere Airedales sind keine Sportmaschinen, oder Spa√ühunde. Vielmehr sind es ernstzunehmende Wegbegleiter. Wenn sie dem niedlichen Welpenalter entwachsen sind k√∂nnen sie schon recht viel. Der Airedale braucht ca. 2 Jahre f√ľr seine Reifung, also ist Geduld eine Tugend die sie wunderbar einbringen k√∂nnen. Nach 2 Jahren fahren Sie die Ernte ihres aufgebrachten Geschicks ein und leben mit einem wunderbaren Vierbeiner, der nun mit viel Fantasie in sehr vielen Sportarten solide arbeiten kann und nat√ľrlich ein wunderbares Familienmitglied ist.

Vor der Anschaffung ist die finanzielle Kalkulation ebenfalls wichtig. Hundesteuer, Hundehaftpflicht, eventuell eine Operationsversicherung, Impfungen, Futter, Trimmen, u.a., minimal 60,-‚ā¨ je Monat sollten auf alle F√§lle frei sein¬† f√ľr das neue Familienmitglied.

 

Batseba gibt K√ľsschen

 

So leben wir mit unseren Hunden

Batseba 13 Monate unterwegs beim Skilanglauf

wir brauchen Vielfalt

6 Stunden steil Bergan (2600m) 07 2011

Beute streiten im Rudel 09 2011

 

Auf der Mauer…12 2011


…“ Hunde brauchen Verst√§ndnis“

Gundula mit Deutsch Langhaar " Bero"

 

 

Unsere Airedales sind in der Regel mit uns zusammen, unsere Unternehmungen sind so abgestimmt, dass wir sehr viel gemeinsam tun können.

Alle Hunde wohnen in unserem Haus. Sie d√ľrfen sich darin frei bewegen. Jeder hat sein Pl√§tzchen.

Unser gesamtes Grundst√ľck ist von einem Zaun umgeben.

Sind wir am Tag nicht da , so haben sie das Grundst√ľck f√ľr sich und bewachen es.¬† Sie k√∂nnen sich aber auch √ľber eine Hundeklappe in den unteren Bereich des Hauses zur√ľckziehen, dort stehen faltbare Hundeboxen, kuschelig ausgestattet, in die sie sich jederzeit zur√ľckziehen k√∂nnen.

Im Grundst√ľck selbst haben Sie einen eigenen Badeteich und gro√üe Fl√§chen die einen hervorragenden Auslauf bieten. Gem√ľsegarten und Blumenbeete bleiben weitgehend unber√ľhrt.

Ein Airedale liebt die √úbersicht, also liegen unsere Hunde auf dem Flachdach,oder sitzen auf kleinen Anh√∂hen, so k√∂nnen Sie ihr Gebiet¬† √ľberschauen.

Kommen Besucher, so haben wir einen Zwinger in den sie kurzzeitig gesetzt werdenkönnen.

Das macht sich gut, so kann die Begr√ľ√üung gelingen und auch nicht jeder Mensch mag Hunde oder Hundepfoten auf seiner Kleidung.

Täglich

– arbeiten wir mit unsereren Hunden mindestens 3x 5 Minuten, kurze gut durchdachte Trainings-/Spieleinheiten sind effektiv und im Alltag umsetzbar. (siehe auch Lindart Hundeerziehung)

–¬† gehen wir mit unseren Hunden aus, mindestens 1/2 Stunde, bei jedem Wetter.

b√ľrsten wir unsere Hunde

 

Autofahren

 

Diebstahl ausgeschlossen

 

 

 

unsere Hunde fahren sehr gern im Auto mit egal wie lang es dauert.

während der Fahrt sind sie in ihren Boxen sicher untergebracht. Ein Hund darf im Auto nicht ungesichert mitgenommen werden.

Reisen

wir sind i. R. mit dem Wohnwagen unterwegs.

Wir √ľbernachten aber genauso mit unseren Hunden im Hotel, in Ferienwohnungen u.√§..

Pflege

Der Airedale sollte 3 bis 4 mal im Jahr getrimmt werden. So sieht er immer schick aus und wird zum echten Hingucker.

Sport                                                                                                                                                                                                                       

Batseba am Fahhrrad 11 2011

 

 

Joggen, Radfahren, Bergtouren, Skilanglauf, Bootfahren

Bei diesen Sportarten tragen unsere Hunde  sehr gute gepolsterte Bauchgurte.

Radtouren

Am Fahrrad wird nach 10 km eine Pause eingelegt. Wir suchen uns Strecken in Wassern√§he , so k√∂nnen sich die Hunde kurz erfrischen. Wir haben auch einen Anh√§nger mit uns, in dem sie¬† abwechselnd f√ľr 5 km eine „Zwangspause“ einlegen m√ľssen. Das hat sich gut bew√§hrt. Denn der Hund zeigt uns nicht wann er nicht mehr kann und ausgepowert ist, er legt sich einfach hin und dann ist guter Rat teuer….

So fahren wir ca 30 km.

Bei eine Ausdauerpr√ľfung ist der Hund¬† 20 km unterwegs.