Emil, aus dem Leben eines kleinen Airedale’s

Aus dem Leben eines kleinen Airedale oder wie ich die Welt erobere

Ein kleiner krĂ€ftiger Emil von 380 g, erblickte am 13.05.2016 das Licht der Welt. Leider konnte sein Geschwisterchen, auf Grund der GrĂ¶ĂŸe, nicht selbst zur Welt kommen und musste per Kaiserschnitt geholt werden, verstarb aber leider noch im Mutterleib.

So freuen wir uns ganz besonders ĂŒber klein Emil.

Emil ist tÀglich mit im Garten, der unmittelbar am Haus ist. Hier mit Batseba in seiner Sommerresidenz.

 

So nun wohne ich in Mansfeld. Meine Kinderstube habe ich verlassen und viele schöne Erinnerungen sind geblieben.

EMIL in Mansfeld.

IMG-20160905-WA0002

IMG-20160906-WA0001

… ich besuche Dakota…

IMG-20160907-WA0000

… die Feuerwehr rĂŒckt aus und ich ersetze die Mansfelder Sirene…,  mein neuer Job…

 

 

27.08. ich ziehe aus. Eigentlich verstehe ich nicht was lĂ€uft. Viele Menschen sind gekommen. Ich fĂŒhre meine Basics vor  und einiges macht ein netter lustiger Herr mit mir. Sabine hĂ€lt sich zurĂŒck, sie klickt und Leckerchen erhalte ich von dem netten Herrn. Er lĂ€uft auch mit mir Leine und ich geb mein bestes, sichtlich zufrieden ist Sabine. Alles klappt toll. Ich bin und bleibe ein Juwel. Dann gibts Futter danach lege ich mich gemĂŒtlich an meinen Lieblingsplatz. Doch Sabine weckt mich auf und nimmt mich noch Schlaftrunken mit. Nun werde ich dem netten Herrn ĂŒbergeben. Es gibt Fotos. Dann geht es  ins Auto. Sabine macht mir mein Lager zurecht und ich lege mich genĂŒĂŸlich hin, doch dann geht mein Frauchen, ich gern hinterher, aber nun bleib ich doch im Auto. Und so geht es ab ins neue Leben. Schauen wir mal was so kommt. Bis bald aus Mansfeld.

...Abschiedsfoto bei 35 °... hechel, hechel

…Abschiedsfoto bei 35 °…
hechel, hechel

 

 

 

26.08. letzte Trainingseinheiten im Quartett. Emil ĂŒbt noch am Elafantentrick, so nennt man das schnelle Drehen auf der SchĂŒssel, dabei lernt er seine Hinterhand bewußt einzusetzen uns sich rasch an mein linkes oder rechtes Bein zu drehen. Je nach Richtung. Er tut es mit  Begeisterung und Geschick.  Stups,  AufrĂ€umen, rollender Hund, Pfoten geben Tip ( links)  Tap ( rechts) herankommen auf Pfiff, Sitz, Lieg, Steh u.v.m. gehören zu meinen Basics. Ich bin bestens vorbereitet , Sabine nennt mich immer kleines Juwel.  

IMG_2146

Training beginnt alle liegen im Lager

Batseba und Daphne beobachten alles sehr genau

Batseba und Daphne beobachten alles sehr genau

IMG_2174

Start

IMG_2169

… gleich hab ichs…

IMG_2171

… so soll es ausshen, perfekt…

IMG_2176

… hier bite ich schon mal ein Extra an, winke , winke….


 

 

BĂ€lle und Leckerchen tauchen

BĂ€lle und Leckerchen tauchen

Gundula zeigt mir das Stups mit Ball

Gundula zeigt mir das Stups mit Ball

... nun beginne ich...

… nun beginne ich…

..rasch ein Blick auf Frauchen und dann klappt es...

..rasch ein Blick zu Frauchen und dann klappte es…

 

 

... puh ist das Warm wir verziehen uns ins KĂŒhle und genießen unsere Zweisamkeit (Daphne und ich)

… puh war das Warm wir verzogen uns ins KĂŒhle und genossen unsere Zweisamkeit (Daphne und ich)

 

 

Kampf  im Detail

IMG_2124 IMG_2126 IMG_2125

 

 

IMG_2117

…Nachtaufnahme…

24.08. am Lagerfeuer ganz in Familie

 

 

23.08.  Ein schöner Tag. Ich lief meine erste FĂ€hrte und stellte mich geschickt an. In jedem Fußtapsen lag ein Leckerli, also Nase runter und los, am Ende ĂŒberraschte mich ein tolles leckeres FleischstĂŒckchen, hm.  Am Abend ging es ĂŒber die abgeernteten Felder.

IMG_2045

… ich kann dich sehen…

IMG_2034

… am MĂ€hwerk…

IMG_2024

… so ein riesiges MĂ€hdrescherrad…

IMG_1990

 

 

IMG_2094

… ah da ist er, mein Papa…

IMG_2086

… und das sind wir alle fĂŒnf…

IMG_2095

…ob ich auch mal so groß werde?…

22.08. Am Wochenende besuchte uns auch noch mein Papa, Carlos. Er blieb bis Sonntag. Das ganze Rudel freute sich, aber am meisten Mama. Die Beiden mögen sich sehr.    

 

 

IMG_2058

Batseba und ich in meinem neuen Heim…

IMG_2059

…he schau mal Batseba…

 

 

21.08. Nun wird es ernst. Wir waren in Mansfeld, ich besuchte meine neue Familie. Na ich nicht allein, Batseba war dabei, so fĂŒhlte ich mich recht schnell wohl. Oh gab es da viel zu entdecken. Einen Garten mit vielen Ebenen, Kaninchen, ein Haus mit vielen Zimmern und Treppen jede Menge. Aber ich darf sie nur hinauf laufen, hinunter werde ich noch getragen. Auch zeigte ich  schon mal was ich so alles kann, da staunte meine neue Familie nicht schlecht. Nun wissen sie was sie mit mir schon so alles anstellen können. Hoffentlich ĂŒben sie es mit mir auch weiter, so dass ich diese lustigen Dinge bald total super kann. Dass ich schon verschiedene GegenstĂ€nde aufrĂ€umen kann beeindruckte mein neues Herrchen sehr, ich glaube das hat ihm Spaß gemacht, sicher baut er es weiter mit mir aus. Ich fand schon mal einen Knochen im Garten den rĂ€umte ich dann auch auf. Erst wolte ich ihn noch ein wenig behalten, aber dann legte ich ihn doch in die SchĂŒssel, Sabine war mĂ€chtig stolz auf mich, also kann ich schon wirklich GegenstĂ€nde gezielt in eine SchĂŒssel schaffen….Ich nahm schon mal mein zukĂŒnftiges Bett mit nach Lohmen, so kann ich es schon gut „einliegen“… Eine Woche bleibt mir noch in meinem Rudel…  so morgen mehr…

     

 

 

20160813_110411

… Emil mittendrin begleitet von einer feinen 6 monate alten Airedale Dame

13.08. Ein trauriger und auch schöner Tag. Wir entscheiden uns Emil abzugeben. Unser Einzelkind. Eine wunderbare Zeit neigt sich dem Ende. Noch 14 Tage bleibt er bei uns und dann heißt es Abschied fĂŒr immer.

Bei uns ist immer so viel los. Am Wochenende waren wir in der Hundeschule, nach dem Üben wurde gekampelt. Zu Haus erwartete uns Besuch, meine neue Familie wollte mich kennenlernen. Sie freuen sich schon sehr auf mich. Ich lies mich anschauen,streicheln und ging dann meiner Wege. Verstehe ja nicht was es fĂŒr mich bedeutet.

Training mit meinem Rudel gab es sowieso. Jeder legt sich auf sein Lager und dann ging es los. Ich ĂŒbte “ Leine laufen“  Metallapportel tragen und Bodentarget. Mit meiner Supertrainerin Elisabeth machte es echt Spaß.  Batseba, Gundula und Daphne waren meine Vorturner. Ich fĂŒhlte mich airedalewohl. Elisabeth und ich waren geschafft, so schliefen  wir  am Abend gleich nebeneinander ein.

20160813_183107

… Tariningsschluss… alle liegen auf dem Lager…

20160813_183048

… wir warten bis wir dran sind… Eli singt mir was vor…

...nach getaner Arbeit ruhen wir uns aus...

…nach getaner Arbeit ruhen wir uns aus…

20160813_172830

…Daphne …

... Stockspiel mit Batseba...

… Stockspiel mit Daphne…

 

 

12 Wochen  am Wochenende wanderten wir, im schönen Osterzgebirge und gaben ein tolles Bild ab. Solch ein super Gespann sieht man nicht alle Tage. Wir eweckten echt Aufsehen. Ein super Tag.  Ich durfte eine gute Strecke mit- laufen, durch Wald und Wiesen.  Aber da meine Knochen noch weich sind und ich nicht ĂŒberbeansprucht werden darf, hĂŒpfte ich eine Weile in den Wagen, der von Gundula, Batseba und Daphne abwechselnd gezogen wurde. Ich als Champion auf dem Wagen. Das war echt lustig.  20160806_151246 20160806_150525 20160806_161459 20160806_161552 20160806_161650

 

 

Die Wurfkiste wurde aufgerĂ€umt, das war ein Spaß, Gundula und ich hopsten hinein, Batseba und Daphne liefen um uns herum, aber wir zwei hatten schon den Platz besetzt. 20160804_202633Hi hi und feixten uns eins.    

 

 

Quadriga 1

kesse Quadriega

20160724_100622

… ich fĂŒhre Mama…

20160801_200236

… was sagt sie ?..

20160801_200240

… der Kleinst, dass bin ich…

02.08. Wir gehen Gassi, ersteinmal ordentlich warten am Tor und dann hinaus ins VergnĂŒgen. Erst vorbei am Hafer, dann zum Mais. Ich laufe an der Schleppleine, die ich auch selbst schleppe, alle anderen laufen ordentlich an der Leine. Die GerĂŒche sind so interessant, ich schnupper mal ins Maisfeld, ui ich kann mein Rudel nicht sehen, also schnell wieder raus und hinterher. Wir werden von oben gewaschen, macht nix unser gutes Unterfell schĂŒtzt uns. Ich nehme mir mal Mama an die Leine. Ah und nun gehts zu den hochbeinigen Vierbeinern , hier gibts ne Pause, extra fĂŒr mich, oh die riechen sooo gut. Die Abendsonne meldet sich wieder und wir wandern noch ĂŒber die Wiesen, dort gibt es ein kleines Intermezzo und dann ab nach Hause. Ein herrliches Leben.

 

 

30.07. Oh Leute was ist das Leben schön.  11 Wochen bin ich nun. Lerne was sich bietet, Frauchen meint ich sei ein Staubsauger .Na ist ja alles auch ganz easy, die Großen zeigen es und ich machs einfach nach.

Das  Wochenende ganz nach meinem Geschmack. Am Samstag in der Hundeschule ; ich durfte  “ Platz“ vorfĂŒhren,  bei uns heißt es liiieg . Ich gab mir echt MĂŒhe und Frauchen freute sich riesig. Dann zeigte ich noch paar Figuren und ab gings zum Toben. Am Nachmittag gab es zu Haus ein schönes Programm z.B. mit Bodentarget und Karton, spĂ€ter MĂ€use fangen und am Abend Lagerfeuer . Puh war ich knĂŒlle und schlief wie ein Stein. Am Sonntag ging es wandern, natĂŒrlich im Gebirge.  Gundula lief mit mir eine kleine Runde, wegen den noch weichen Knochen, und Batseba mit Daphne die große Runde, zum Abschluss trafen wir uns im Kaffee. FĂŒr uns gab es leckere Überraschung supi,supi.

20160730_104346

ich stehe und warte geduldig …

20160730_103221

nun leg ich mich, Frauchen hat kein Leckerlie in der Hand

20160730_104537

.. geschafft, jetzt, toll, nun lecker ich…

20160730_104633

… he ich warte super… mir tropft der Zahn…

 

 

20160730_104509

… schwupsi, bin schon da …

20160730_104550

… hallo gibt es bald etwas…

20160730_104329

… och muss immer noch warten…

 

 

 9Wochen, mein Wochenende war sehr erlebnisreich. Am Samstag Welpenschule. Ersteinmal aklimatisierten wir uns, damit wir anschließend konzentrierter lernen konnten. Ich bin fast der JĂŒngste, nur Kiwi mit ihren 8,5 Wo ist jĂŒnger. Heute unteranderem , beginnt der Anti – Giftködertraining, d. h. ich darf nichts aufnehmen bevor es Frauchen nicht geprĂŒft hat, so das Ziel. Es beginnt aufregend, also super super Leckerli ĂŒber meiner Nase, oh was tropft mir der Zahn, aber ich muß sitzenbleiben, ui was fĂ€llt das schwer, wenn ich super sitze nicht hochspringe und Frauchen anschaue, dann darf ich davon zur Belohnung knabbern. Na zu Beginn versuchte ich ob es auch anders klappt aber leider nicht, also blieb ich sitzen und schaute Frauchen an, um ihr begreiflichnzu machen, dass sie mir nun das Lutschbonbon reichen darf….

20160716_102838

… Unterhaltung mit Zweibeiner…

20160716_102836

…alle durch den Tunnel, Kiwi braucht noch nen Impuls….

20160716_102920

…ich baue eine BrĂŒcke fĂŒr meinen Freund (Jack Russsel)…

20160716_110905

…und hier Deckungs laufen…

20160716_110925

… wer ist der Erste auf dem Brett…

20160716_110928

…guck mal wer da kommt…

20160716_111837

… das ist Lenox der Cairn Terrier…so’n Mini  staunt der Briard…

 

 

 

 

20160716_103658

…Training, wie komm ich an das Leckerli…

20160716_103654

… ich setz  mich mal…

20160716_103810

…geschafft, oh toll das schmeckt super…

 

 

Tag 60 muss mal nachdenken… was kann ich schon?… hm…, also ich laufe an der Leine noch nicht perfekt aber immer besser, wandere mit meinem Rudel schon 2 km,mit leichter Welpenschleppleine, die ich auch ganz gern mal trage,beginne mit dem Elefantentrick und stehe schon mit den Pfoten auf der  SchĂŒssel, das Drehen auf den Vorderpfoten ĂŒbe ich noch, habe großen Spaß dabei. Na es gibt auch leckere Sachen …. sitzen klappt gut, vor der FutterschĂŒssel am aller besten, denn ich darf erst essen, wenn ich toll gesessen habe. Gundula, Batseba und Daphne liegen so lange vor ihren FutterschĂŒsseln und warten geduldig. Sobald es bei mir geklappt hat und ich toll gesessen habe dĂŒrfen die anderen auch essen…mehr verrate ich nicht.  Meine Jobs:

IMG_1904

…Jagderfolg, mein erstes Hirschgeweih…

IMG_1899

…Wachhund…

IMG_1868

…Bettpotato…

 

 

Meine 9. Woche beginnt heute. Freitag d. 08.07.. Wurfabnahme, erst einmal wurde ich von der Klubzuchtwartin Frau Schott begutachtet und genau angeschaut, ZĂ€hne , Körperbau, Verhalten, Beweglichkeit, und vieles mehr. Ich bin ein krĂ€ftiger, ausgeglichener, selbstbewußter, gesunder kleiner Airedale. Sehr gut auf den Menschen geprĂ€gt und mit meiner Umwelt bestens vertraut, da ich mich in ihr selbstverstĂ€ndlich bewege. Vom Rudel bestens erzogen, also ich bin ein feiner Kerl.

Heute gabs Ballpool und Gartenspaß .

20160707_172853

…BallgeflĂŒster…

20160707_172906

… am Ball…

20160707_172812

…gefangen…

...ein KĂ€ngurudaile ...

…ein KĂ€ngurudaile …

...

…kĂ€mpfen mit Batseba…

...gemeinsam schmeckt es am besten...

…danach schmeckt es gemeinsam …

 

 

 

 

Tag 54   so nun bin ich ein registrierter ErdenbĂŒrger und besitze einen Heimtierpass. Meine erste Impfung habe ich gut weggesteckt und fĂŒhle mich pudelwohl , ach nein Airedale wohl.

20160704_095222

…am Ball…

20160704_095302

…Ballkunst…

20160701_091217

…hm ein lecker Knochen…

   

 

 

Tag 49 

ein starkes Team

Ein starkes Team

 

 

Tag 47 meine siebte Woche

Jagderfolg, mein erstes Schwein, in Bildern

20160627_123321

… der rasende Emil…

20160627_123404

…ich habe es…

20160627_123407

…hm wohin damit ?…

20160627_123411

… ich bring es dir…

 

 

Unterricht

IMG_1901

… die „Verbeugung“, oder ?…

IMG_1878

…Kopfhaltung…

 

 

Tag 43 , heute werde ich 7 Wochen , man bin ich schon gut vorangekommen mit meinen Entdeckungen, im Garten bewege ich mich frei, ZĂ€unchen sind nicht mehr, kenne ich nun meine Umgebung und höre auf Pfiff, natĂŒrlich tolle ich super gern mit Eli herum, die zeigt mir soviel. Heute trage ich ein blaues „Band“, Sabine meint, es ist nun Zeit dieses Teil zu tragen, ich finde es kitzlig. Ein kleiner Airedale wĂŒrde damit schick aussehen. Na wenn sie meint…. aber sicher steckt da noch mehr dahinter.

Heute war einiges los, Gundula ĂŒberraschte mit eine akute EntzĂŒndung des Uterus und musste sofort operiert werden, nun liegt sie in meiner UmzĂ€unung…

20160623_193307

Baumarbeiten, im Hintergrund Gundula gerade frisch von der OP

20160623_193417

He Eli machst du mir das wieder ab ?

20160623_193340

… he Sabine oder du…

 

 

Tag 39 – oder  Bilder aus dem Leben eines 6 WO alten Airedales.

Ach was ist diese Welt schön, ich esse schlafe und erkunde. Mir geht es sehr gut,  Elisabeth ist da. Wir verstehen uns prima. Sie zeigt mir viele lustige Sachen, spielt mit mir und fĂŒttert mich. Na sie ist ja  wie sagt man gleich, “ hunde erfahren“, mit ihren fast 5 Jahren.   Mama bringt mir gutes benehmen bei, ein bischen trinke  ich auch noch bei ihr. Gundula mag es nicht wenn ich an ihr herumzerre, also halte ich Abstand. Daphne ist noch zurĂŒckhaltend. Meine Welt ist bunt, ich darf ĂŒberall dabei sein.

20160617_170818

so fröhlich

20160617_173402

…ich folge dem Leckerlibeutel…

20160616_132908

Mama kitzelt mich

20160616_130310

… Speisung…

20160619_205005

Botanikunterricht

     

 

 

Tag 34 und das stellte unser Don Quijote heute an

20160611_183228

ordenliches Ablegen wie ein echter Ritter

Tag.34

Kampf

Tag 34

den Gegner “ Fußkalt “ gemacht

   

 

 

Tag 31 oder ein kleiner Don Quijote

puh ich habe echt zu tun, soviel gibt es zu erkunden, mein NĂ€schen entdeckt immer wieder aufregende Neuigkeiten, ich trinke schon im Stehen, kletter zur HaustĂŒr hinein, wie alle Großen auch, KĂ€mpfe mit den Giganten, stĂŒrze mich in Abenteuer wie ein kleiner Don Quijote.

20160611_183617

… ein Knochen ?? …

20160611_183627

… ach da trinke lieber nen Schluck..

20160611_183715

… super es funktioniert…

20160611_183459

…nun auf zu neuen Taten…

20160612_081221

… eine kleine Anleitung, typisch Mama…

20160612_081215

… nun gibts hascher, fast hatte ich sie..

20160612_081246

… aber jetzt…

20160612_080336

… nun stelle ich erst einmal diese Riesen, mit einem tiefen Knurren halte ich sie in Schach…

 

 

20160612_080216

… dieser Gigant legt sich, nun noch etwas schĂŒtteln und Sieg…

20160612_080232

…ha so schnell lass ich nicht los…

20160612_081004

… so jetzt ist es genug, Pfoten putzen und ab ins Haus…

 

 

Tag 27  Wie entwickelt sich eigentlich so ein kleiner Airedale ?

Emil’s HĂ€uschen steht geschĂŒtzt unter dem Vordach an unserem Wohnwagen.

20160608_143321

spielen

20160608_144113

so groß ist mein HĂ€uschen

20160608_144358

den hab ich erledigt

20160608_144418

mein Freund

20160608_144427

zum knabbern gern

20160608_202333

ui diese Entdeckungen machen mĂŒde

20160608_143237

auf zu frischen Taten

20160608_143216

ach da, neue „Beute „

 

 

Emil hat nun die dritte Woche , die als Übergangsphase bezeichnet wird, hinter sich. Nun taucht er in die PrĂ€gungsphase ( vierte bis siebte Woche ) ein. NatĂŒrlich gibt es hier Tolleranzen in der Entwicklung, wie bei allem Lebendigen, doch so ist es wissenschaftlich, in etwa diesen Zeitraum gepackt. In dieser Phase wird Emil nun vorallem auf uns Menschen  geprĂ€gt. Wir beschĂ€ftigen uns sehr viel mit Emil,( was wir ja seit seiner Geburt tun) spielen mit ihm, damit er seine Geruchskontakte wesentlich erweitert,  und  ebenso die Lautkontakte. So gewöhnt er sich auch an umfangreiche optische und akustische EinflĂŒsse.

Er hört nun schon recht gut, wenn ich pfeife  legt er sein Köpfchen schrĂ€g und horcht genau, was ich an der Stellung der Ohren ablesen kann. Wenn ich ihn anspreche kommte er zielgerichtet zu mir. Er kann schon besser sehen und beginnt selbstĂ€ndig mit dargebotenem Spielzeug zu agieren. Er knurrt, bellt, jault dabei setzt er seine Pfötchen ein und versucht die „Beute“ zu erlegen in dem er krĂ€ftig rĂŒttelt. Im Moment, sind es TĂŒcher mit denen er seinen Beutetrieb ausbildet. Alle WelpenzĂ€hnchen, die Nadelspitz sind, sind vorhanden. Er hat seine ersten Fleischmahlzeiten ( feinstes Schabefleisch, HandfĂŒtterrung) genĂŒsslich verzehrt und trinkt Milch aus einem SchĂŒsselchen.  Das sind aber nur Schmeckerchen. Die Hauptnahrungsquelle ist noch immer Muttermilch.

IMG_1845 (2)

Emil das Raubtier

IMG_1837 (2)

…Vertrauen…

 

 

Tag 25  heute hatte ich Besuch in meiner Sommervilla, Mama, sie  spielte mit mir.  Am lustigsten ist Verstecker, also ich rum um Mama, sie schaut noch, ob sie mich wohl entdeckt und schwups da bin ich schon, dann kuschelten wir, ach was war das schön.Anschließend gingen wir wandern, auf dem Hof, ui war das aufregend, alles so weit und groß. Nur gut Mama hat mich begleitet. Am Abend waren wir beide knĂŒlle und legten uns rasch schlafen.

 

ha da bin ich schon

ha da bin ich schon

... oh wie kuschelig...

… oh wie kuschelig…

...Mama sagt mir wie das so geht...

…Mama sagt mir wie das so geht…

...nun geht es los, 1. Wanderung...

…nun geht es los, 1. Wanderung…

... sĂŒĂŸes TrĂ€umen...

… sĂŒĂŸes TrĂ€umen…

 

 

Tag 22 ich wiege 2 Kg bin ein propperes Kerlchen und schau mir  meine Sommerwohnung an. Also ich bin gewachsen, kann schon laufen, etwas sehen, aber am besten immer der Nase nach. Mama versorgt mich noch super mit Milch, sie besucht mich auch in meinem neuen Sommersitz und dann gibts lecker Milch. Hier darf ich sein wenn alle auch im Garten sind.

hinein klappt schon

hinein klappt schon

Tag22.

sitzt sich gemĂŒtlich

Tag 22

na raus muss es auch gehen

oh was ist denn das komisches

oh was ist denn das komisches

nun erst mal ausruhen

nun erst mal ausruhen

 

 

Tag 17, im Garten,  oh welch eine Welt, meine Augen und Ohren sind offen, alles ist neu um mich herum, soviele EindrĂŒcke

 

20160527_161127

Herrchen beantwortet meine vielen Fragen

20160527_161151

..ach ja, puh…

20160527_161422

…nun muss ich nachdenken…

17.

…ups mit geschlossenen  Augen  geht es besser…

16.T ag

… ich leg mich dann doch mal hin …

 

 

Tag 12 , ein Markstein in Emils Geschichte

Punktgenau öffne ich mein linkes Äuglein vorsichtig lucke ich in die Welt. Plumps, schon sitze ich auf meinem dicken Po und nun stemme ich mich auf, und schwups stehe ich auf meinen vier Beinchen, ist das wacklig, he und was ist das ich schiebe  mich voran und sieh da meine ersten Schritte, ich gelange bis zu Sabines Hand . Puh  das war vielleicht anstrengend, also ausruhen und Köpfchen ablegen. Man oh man, ist das alles aufregend.

12.T

Sitzen

 

Emil blinzelt

Blinzeln

 

Ausruhen

Ausruhen

 

 

doch nun schnell zu Mama in die Kiste, oh ist das gemĂŒtlich

Mama putzt mich

Mama putzt mich

IMG_1806

ZwiegesprÀch

IMG_1811 (2)

Idylle

 

 

Tag 9

IMG_1796

NĂ€gel frisch geschnitten

IMG_1795

immer diese Knipserei …

21.05. also ich stemme mich schon mal auf meine Beinchen und robbe so vorwÀrts, unglaublich, was ich da an Tempo gewinne. Mama staunt wie rasch ich inzwischen bei ihr bin. Heute erster Nagelpflegetermin, ich zeig euch mal ein Pfötchen, total schick oder was meint ihr.

Ich wiege schon 900g, Mama versorgt mich erstklassig.

 

 

Tag 7

19.05. na nun bin ich schon schneller, Sabine meint ich sei ein krĂ€ftiges Kerlchen. Na ich trinke liege, schlafe und dreh mich. Bei Mama kuschel ich gern und ĂŒbe mich im Kletter .Manchmal stupsen wir uns an der Nase, dass ist besonders angenehm, dann gruntze ich schon mal. Die Waage zeigt stolze 830 g, also habe ich mein Geburtsgewicht verdoppelt. Heute hatte ich Besuch, aber wirklich eine große große Ausnahme. Christina, die Chefin von  Deborah kam ĂŒberraschend und sie weiß genau wie man sich verhĂ€lt, umziehen usw., nicht anfassen und viele Fotos schießen…

Was isch alles ausprobiere, ich bin ne echte Sportskanone !

20160518_171416

so

20160518_171422

oder so

20160518_171610

oder doch lieber auf dem Brett

20160518_171652

ach so gehts auch

20160518_171657

nein doch lieber so

20160518_171701

hu hu

20160518_171712

ganz cool

20160518_171716

bequem

20160518_171726

lĂŒmmlig

20160518_171729

abgetaucht

20160518_171736

kopf hoch

 

 

20160518_171405

ach so ist doch am gemĂŒtlichsten

 

 

Tag 6

18.05. Was kann ein Neugeborener Welpe in der ersten  Woche ? 

Pendelnde Suchbewegungen sind charkteristisch, Kreiskriechen und Kopfpendeln, damit wird gesichert, das der Kleine das Wurflager nicht verlÀsst.

Der Tast- und Gruchssinn, sind die  ersten funktionierende Sinnesorgane, gesteuert durch den Instinkt.Weitere angeborene Instinkthandlungen sind das Saugen, der Milchtritt mit den Vorderpfötchen und das Abstemmen mit den Hinterpfötchen.  Angeboren ist ebenfalls das BedĂŒrfnis nach WĂ€rme, natĂŒrlich hier die KörperwĂ€rme der Mutter. Entfernt sich der Welpe zu weit von der Mutter, so dass er bei seinen suchenden Bewegungen nicht mehr den Körper der Mutter spĂŒrt , beginnt er zu maunzen oder zu schreien. Den Geruch der mĂŒtterlichen Zitzen hat er sich vom ersten Augenblick an eingeprĂ€gt, aufgrund des schon gut entwickelten Geruchssinns. Auch lernen die Welpen so den speziellen Geruch der Mutter kennen und  wieder erkennen.

Aus diesem Grund halte ich es von der ersten Stunde an fĂŒr unerstzbar wichtig die Welpen in die Hand zunehmen und mit ihnen Körperkontakt aufzubauen, damit sie sich mit dem Geruch des Menschen vertraut machen.

 

 

Tag 5

17.05.  Schalfen mit Mama, uh ist das gemĂŒtlich, schaut selbst,

zwei SchlafmĂŒtzen

SchlafmĂŒtzen

IMG_1788

… ich muss mal mit Mama sprechen…

IMG_1789

…ui das strengt an..also erstmal PĂ€uschen

IMG_1790

…nun hab ichs geschafft… Mama aufwachen ich hab Durst

IMG_1791

…ja mein Schnubberchen, ich hab feine Milch fĂŒr dich, mach dich auf den Weg…

...Emil, falsche Richtung...

…Emil, falsche Richtung…

 

 

Tag 3

15.06.  unser Kleiner wiegt nun 510 g. Mamas Milchbar ist nur fĂŒr ihn da und das ist zu sehen. Batseba ist eine stolze Mutter. FĂŒr uns ist es ganz ungewohnt nur einen Kleinen in der Wurfkiste zu sehen. Irgendwie fehlt das gewohnte rumgewusel, es ist so ruhig.  Batseba bearbeitet ihren Kleinen liebevoll, sie kullert, schupst und stubst ihn, ganz so, wie es sonst  Geschwister machen wĂŒrden. Auch diktiert sie ihn sehr gekonnt an die vollen Zitzen, so dass es keinen Milchstau gibt. Wir sind froh, dass es so toll lĂ€uft.

Tag3

das schmeckt lecker

Tag3 15.06.

 

 

14.05. Tag 2

IMG_1771 (2)

kuscheln bei Mama

Er hat bereits 40 g zugenommen und wird von seiner Mama liebevoll umhegt und gepflegt. Batseba geht es gut und sie stillt ihren eifrig trinkenden Kleinen bestens. Möge sein Leben  behĂŒtet verlaufen.

unser "E "chen

unser Emil

Und so sieht kleiner Emil aus. Ein ganz besonderer Airedale..